SV 1920 Mupperg vs. SC 09 Effelder II

3:6 (1:5)

 

Von Toni Hopf

 

Mupperger unterliegen auch gegen Effelder

 

Mupperg – Über einen Monat mußten die Mupperger Zuschauer und auch ihre Mannschaft warten bevor sie gestern bei schönem Herbstwetter wieder ein Heimspiel in Mupperg hatten. Mit der Kreisoberligareserve gastierte dabei der letztjährige Staffelsieger unserer Liga im Unterland. Die Voraussetzungen, endlich wieder Punkte auf das Mupperger Konto zu packen, waren somit nicht die allerbesten. Dazu gesellten sich die Ausfälle von Andreas Löffler, Bastian Götz, Rahim Abdul Birkdar und Zaher Al Kaisoum im Gegensatz zur Vorwoche.

Vom Start weg wurden die Einheimischen eiskalt erwischt. Mit dem ersten Angriff erzielten die Gäste bereits die frühe Führung – 0:1 (1.). Auch in der Folge waren die Hinterländer den Muppergern in allen Belangen überlegen. Bis kurz vorm Halbzeitpfiff schraubten sie das Ergebnis mit großer Unterstützung der Hausherren auf 0:5 in die Höhe. Einzig der Mupperger Torhüter Fabian Wicklein schien in dieser Phase auf Betriebstemperatur zu sein, ihm war es zu verdanken, dass das Ergebnis bis zu diesem Zeitpunkt nicht noch höher ausfiel! Die Mupperger hatten durch Maximilian Wohlleben, mit einem Drehschuß nach einem Eckball und Mohammad Sharifi nach einer Eingabe, die einzigen nennenswerten Aktionen auf ihrer Seite. Beide Male war Effelders Schlußmann jedoch der Sieger. Beinahe mit dem Pausenpfiff dann wohl der bisher beste Angriff der Hausherren. Nach Flanke scheiterte Weinert zuerst mit seinem Hammer am Effelder Keeper doch im Nachsetzen kam Sharifi per Kopf zur Resultatsverbesserung – 1:5 (45.).

Mit diesem auch in dieser Höhe verdienten Rückstand ging es für die die Hausherren anschließend in die Kabinen. Muppergs Trainer Falk Wohlleben appellierte in der Halbzeitpause an den Charakter seiner Jungs, sogar eine Aufholjagd traute er seinen Schützlingen zu – so recht daran glauben konnte und wollte offensichtlich keiner so recht.

Doch  mit Beginn der zweiten Hälfte rieben sich die Zuschauer die Augen. Die Hausherren waren plötzlich spielbestimmend, drückten die Gäste in deren Hälfte und übernahmen das Spielgeschehen. Den ersten Riesen hatte erneut Mohammad Sharifi auf dem Fuß, als er nach einer Eingabe von außen jedoch zu hoch zielte. Doch die Hausherren ließen sich davon nicht unterbringen und spielten weiter nach vorne, den Gästen gelang es in dieser Phase kaum ihre Ballsicherheit aus der ersten Hälfte wiederzufinden. Mit Fernschüßen zwang Muppergs Mischa Krumholz Effelders Nr. 1 mehrmals zu Glanztaten. Einer dieser hatte einen Eckball zur Folge, den André Weinert mit aller Wucht in die Maschen köpfte – 2:5 (71.). Wenig später war Hopf auf der Außenbahn auf und davon, seine Eingabe erreichte Anas Alagha in Mittelstürmerposition, der den Ball unter Bedrängnis ins Tor stocherte – 3:5 (73.). Wieder nur ein paar Minuten später kam Alagha nach einer Flanke zum Kopfball, welcher nur um Millimeter über den Querbalken zischte, das hätte tatsächlich der Anschlußtreffer sein können! Kurz vor Schluß vergab André Weinert, schön in Szene gesetzt von Chris Hennig, einen weiteren Hochkaräter. Mit dem Schlußpfiff gelang den Gästen ein erster gescheiter Angriff im zweiten Durchgang, der sogleich in einem weiteren Treffer endete – 3:6 (90.). Das war der Schlußpunkt unter diese unterhaltsame Partie.

Mit diesem Ergebnis bleiben die Unterländer weiterhin sieglos in dieser Saison und verharren weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz. Auch in dieser Partie wurden die Mupperger Defizite im Defensiv- und Offensivbereich deutlich und kosteten am Ende wahrscheinlich mindestens einen Punkt. Vielleicht gibt die starke zweite Hälfte den Muppergern aber eine neue Marschroute mit auf den Weg, mit mutigem Offensivfussball den Spielfluß an sich zu reißen umso zu versuchen dem Gegner das eigene Spiel aufzuzwängen und um mehr zu agieren als nur zu reagieren.

 

SV 1920 Mupperg: Fabian Wicklein; Thomas Löffler, Mohammad Sharifi, Kevin Friedrich, Maximilian Wohlleben (MK), Robin Beckert (64. Asaad Alagha), Mischa Krumholz, Anas Alagha, Toni Hopf, Christian Hennig, André Weinert

 

SC 09 Effelder II: Pascal Neuber; Maik Hähnlein, Ronny Fischer (MK), Enrico Müller, Tobias Treciak (88. René Spörl), Markus Jahn, Tino Schwesinger, David Müller, Bastian Leipold (66. Eric Hoffmann), Toni Lenkardt, Florian Scheidemann

 

Tore: 0:1 Bastian Leipold (1.), 0:2 Tobias Treciak (22.), 0:3 Markus Jahn (28.), 0:4 Toni Lenkardt (35.), 0:5 Toni Lenkardt (39.), 1:5 Mohammad Sharifi (45.), 2:5 André Weinert (71.), 3:5 Anas Alagha (73.), 3:6 Toni Lenkardt (90.)

 

Schiedsrichter: Tino Jäger (Sonneberg)

Zuschauer: 35

7 1 8 5 5
Vorschau: Testspiel

SV 1920 Mupperg vs. Blau-Weiß Heubisch

Sonntag, 18.02.2018 | Anstoß: 14:00 Uhr





Wir danken unseren Sponsoren!



        

        


Wir bedanken uns bei
7 1 8 5 5
Besuchern.
Letztes Update: 13.12.2017 09:11

Unsere Besten Wünsche zum Geburtstag:


Anstehende Geburtstage

17.12.
Louis Alexander Birnstiel [13 Jahre]
17.12.
Alexander Hess [47 Jahre]
21.12.
Steffen Lippmann [27 Jahre]
21.12.
Daniel Heinze [17 Jahre]
25.12.
Andeas Meusel [56 Jahre]
25.12.
Waltraud Heinz [73 Jahre]
26.12.
Juri Heinze [54 Jahre]
28.12.
Sarah Wachtel [8 Jahre]
30.12.
Emily Günzler [17 Jahre]