SV Rennsteig Ernstthal vs. SV 1920 Mupperg

0:1 (0:0)

 

Von Toni Hopf

 

SPITZENREITER für eine Nacht

 

Ernstthal – Mit dem sprichwörtlich letzten Aufgebot traten die Unterländer am vergangenen Samstag beim Aufsteiger in Ernstthal an. Aufgrund etlicher Ausfälle mußte bereits nach dem Abschlußtraining Alexander Büttner für die Partie in Ernstthal reaktiviert werden, außerdem mußte gar Coach Falk Wohlleben in Ernstthal über 90 Minuten ran. Ein Einsatz von Muppergs Juniorentrainerlegende Juri Heinze scheiterte einzig daran, dass der Vater von Muppergs Youngster Daniel Heinze nicht im Spielsystem der Mupperger gemeldet ist. Mit gerade einmal elf Spielern liefen die Gäste also bei den heimstarken Gastgebern auf, die seit über einem Jahr kein Ligaspiel mehr zuhause verloren hatten!

Dementsprechend begann auch die Partie, man merkte den Gastgerbern an, sich mit einem Sieg Luft in der Tabelle verschaffen zu wollen. Bereits nach wenigen Aktionen landete ein Flankenball der Hausherren kurios bei Sturmführer Mückel, der mit seinem Kopfball aus kurzem Abstand allerdings am glänzend reagierenden Mupperger Schlußmann Fabian Wicklein scheiterte. Der Ernstthaler Torgarant, der seine Torgefährlichkeit in der Vergangenheit schon oft bewiesen hat, war im weiteren Spielverlauf bei Rückkehrer Büttner in den besten Händen und kam, trotz großer Bemühungen, zu keinen gefährlichen Abschlüßen mehr! Auch in der Folge hatten die Hausherren, die spielerisch durchaus zu überzeugen wußten, mehr vom Spiel. Bei den Gästen merkte man, dass praktisch jeder Spieler auf ungewohnten Positionen spielte und somit der Spielfluß doch arg darunter litt. Größte Gefahr kam bei den Unterländern meist durch Standards auf, doch auch hier wurde Ernstthals Torhüter nur selten gefordert. Nach einem Pass in die Tiefe hatte Sturmtank Andreas Löffler die beste Gelegenheit in Halbzeit eins, doch seine Direktabnahme ging am Tor der Hausherren vorbei. So ging es mit einem torlosen Remis in die Halbzeit. Bei den Gästen war man mit diesem Ergebnis nicht unzufrieden. Zur zweiten Halbzeit nahmen sie sich  dennoch mehr vor, etwas wollte man schon mitnehmen aus Ernstthal.

Der zweite Spielabschnitt wurde dann auch besser, fanden sich die Spieler doch nun immer besser zu Recht, dennoch blieben die Gastgeber gefährlicher. Nach etwa einer Stunde hätten diese dann auch in Führung gehen müßen, als ein Schrägschuß von der Strafraumkante erst an den Innenpfosten des Wicklein-Gehäuses prallte und von dort vor die einschußbereiten Füße eines weiteren Angreifers der Hausherren, der es allerdings fertig brachte den Ball über das Tor zu befördern – Riesenglück in dieser Szene für die Gäste. Diese mußten wiederum ab diesem einen weiteren Rückschlag verkraften, da sich Kevin Friedrich nach einem Schußversuch und anschließendem Pressschlag so verletzte, dass er für den weiteren Spielverlauf nicht mehr zur Verfügung stand. Die letzte halbe Stunde mußten die Gäste also in Unterzahl bestreiten. Doch auch von den Hausherren kam nun immer weniger und als alle schon mit einem torlosen Ausgang der Partie rechneten setzten die Mupperger den berüchtigten Lucky Punch. Nach einem weiten Abstoß von Muppergs Torhüter Fabian Wicklein war Youngster Daniel Heinze plötzlich frei vorm Tor der Gäste, bei denen in dieser Situation sichtlich die komplette Hintermannschaft nicht auf der Höhe war, und vollendete per Kopf zur vielumjubelten Gästeführung – 0:1 (85.). Nun wurde die Partie noch einmal intensiv, wollten die Hausherren doch auf keinen Fall als Verlieren vom Platz gehen. Doch die Gäste verteidigten nun mit Mann und Maus und machten es den Gastgebern schwer noch zu Erfolgen zu kommen. Praktisch die letzte Aktion des Spiels hätte dennoch für den Ausgleich sorgen können, als die Hausherren erneut von der Strafraumgrenze abzogen, doch Muppergs Torhüter konnte den Ball noch spektakulär um den Pfosten herumlenken. Nach einem letzten Eckball im Anschluß, der allerdings nichts mehr einbrachte pfiff Schiedsrichter René Heubach diese Partie ab und die Gäste bejubelten lautstark diesen Sieg.

Sicher war dieser am Ende mehr als glücklich, hatten die Hausherren doch mindestens einen Punkt mehr als verdient, doch im Fußball zählen am Ende eben nur die Tore. Das haben auch die Unterländer in der Vergangenheit oft zu spüren bekommen, als sie große Spiele ablieferten und am Ende doch mit leeren Händen da standen. In dieser Saison scheint es aktuell ein wenig anders zu laufen und die Mupperger haben nun auch das Quäntchen Glück, dass sie sich über die Jahre erarbeitet haben. Nicht vergessen darf man außerdem, dass die Mupperger in Ernstthal wirklich große personelle Probleme hatten, sodass dieser Sieg am Ende definitiv auch ein Sieg des Willens war.

Ein besonderer Dank geht deshalb an dieser Stelle nochmal an die aushelfenden Falk Wohlleben und Alexander Büttner, ebenso an Juri Heinze, der, da er ja nicht spielen konnte, die Mannschaft über 90 Minuten von der Seitenlinie lautstark und mit vielen Hinweisen unterstütze. Ebenso ein Dank an die restlichen Kämpfer, besonders an Abwehrchef Thomas Löffler, der noch am Samstag seine Schicht tauschte, um doch nur zur Mannschaft dazu zu stoßen, für ihre Leistung in dieser Partie! Als Lohn für diesen Einsatz grüßten die Mupperger bis Sonntagnachmittag vom ersten Tabellenplatz der 1. Kreisklasse!

 

Rennsteig Ernstthal: Marcus Langhammer; Enrico Triebel, Robby Schüchner, Stefan Eichhorn, Clemens Gössinger, Holger Knoth, Andreas Töpfer, Thomas Mückel, Martin Becher, Mirko Eschrich (MK), Felix Müller

 

SV 1920 Mupperg: Fabian Wicklein; Thomas Löffler, Oliver Pfeifer, Falk Wohlleben, Kevin Friedrich, Maximilian Wohlleben (MK), Andreas Löffler, Daniel Heinze, Toni Hopf, Alexander Büttner, Fares Dukhan

 

Tore: 0:1 Daniel Heinze (85.)

 

Schiedsrichter: René Heubach (Heubisch)

Zuschauer: 30

 

1 0 7 5 8 2
Vorschau: 1. Kreisklasse

SV 1920 Mupperg vs. VfB GW Fehrenbach

So., 17.03.2019 | Anstoß: 15:00 Uhr


Aktuelle Speisen auf unserer facebook-Seite!

Hier klicken!




Wir danken unseren Sponsoren!



        

        


Wir bedanken uns bei
1 0 7 5 8 2
Besuchern.
Letztes Update: 10.12.2018 09:08

Unsere Besten Wünsche zum Geburtstag:


Anstehende Geburtstage

14.12.
Ali Chouguine [33 Jahre]
16.12.
Helen Sommer [10 Jahre]
17.12.
Louis Alexander Birnstiel [14 Jahre]
17.12.
Alexander Hess [48 Jahre]
21.12.
Steffen Lippmann [28 Jahre]
21.12.
Daniel Heinze [18 Jahre]