SG Simmersberg Schnett vs. SV 1920 Mupperg

0:2 (0:1)

 

Von Toni Hopf

 

Mupperger bleiben weiter ungeschlagen

 

Schnett – Am Feiertag zum Tag der deutschen Einheit gastierten die Wohlleben-Schützlinge zum Nachholspiel des 7. Spieltages auf dem Simmersberg in Schnett. Bereits vor der Partie war allen Beteiligten klar welch schwere Aufgabe auf die noch ungeschlagenen Mupperger wartete, wusste man doch um die stimmungsvolle Kulisse hoch oben auf dem Sinmersberg. Die Gäste waren personell etwas besser aufgestellt als zuletzt und trafen mit 13 Spielern am Spielort ein. Mit Fabian Wicklein, Andreas Löffler sowie den beiden Friedrich-Brüdern fehlten dennoch wichtige Stützen. Das Ziel der Unterländer vor der Partie war dennoch forsch, so wollte man die 3 Punkte gerne mit nach Mupperg nehmen. Kurz vor der Partie gab es noch Ungereimtheiten mit der Aufstellung des Muppergers Robin Beckert. Dieser war nach einem Platzverweis im Spiel gegen Schalkau für 3 Spiele gesperrt worden. Diese Spiele waren mit den Partien in Ernstthal, gegen die SG 1951 sowie gegen Effelder allerdings abgesessen, doch im elektronischen Spielberichtsbogen war er weiterhin gesperrt. Nach einigen Telefonaten mit Staffelleiter Helmut Höhn sowie dem Mitglied des KFA-Vorstandes Manfred Brehm wurde der Spieler freigemacht und konnte somit offiziell am Spiel teilnehmen.

Dieses begann dann forsch und den Hausherren gehörte die erste viertle Stunde der Partie. Einen tückischen Fernschuß der Gastgeber konnte Wicklein-Vertreter Ralf Rauch nur prellen lassen, doch beim Nachschuß von Schnetts Goalgetter Greiner war der Mupperger Torhüter erneut zur Stelle und klärte spektakulär zur Ecke. Auch in der Folge hatten die Gäste Probleme in die Partie zu finden, doch nach etwa 20 Minuten wurde es ausgeglichener. So hatte Frank Täubert die erste nennenswerte Torchance der Mupperger, als er ein tolles Hopf-Zuspiel mit dem Kopf über den herauseilenden Torhüter hob und der Ball nur knapp neben dem Gehäuse der Hausherren landete. Kurz vorm Halbzeitpfiff dann eine ähnliche Situation. Diesmal lief Youngster Heinze in ein Coburger-Zuspiel und behielt vorm Tor die Nerven, als er den Ball abgeklärt über den Torhüter in die Maschen setzte - 0:1 (42.). Kurz darauf pfiff der souveräne Schiedsrichter Garber zur Halbzeit. Auf Seiten der Gäste war man mit dem Verlauf der ersten Hälfte durchaus zufrieden, konnte man sich doch aus der Umklammerung zu Beginn gut befreien und am Ende gar in Führung liegend in die Halbzeit gehen. Dennoch war allen klar, dass die zweite Hälfte noch einmal ein großes Stück Arbeit werden würde.

Doch die Mupperger waren nun besser im Spiel und benötigten keine große Anlaufzeit. Bereits nach wenigen Minuten hatte Hopf eine gute Gelegenheit, als er von Täubert geschickt wurde, doch seinen Abschluß konnte der Torhüter der Einheimischen klären. Die Hausherren wollten zwar den Ausgleich, doch zwingend kamen sie nur selten vors Mupperger Tor, da die sich bereits in den letzten Wochen in Topform befindende Mupperger Defensive erneut einen Sahnetag erwischte und viele Angriffe bereits früh unterband. Den Hausherren fehlten sichtlich die Mittel spielerisch zum Erfolg zu kommen und so sahen die Zuschauer eine ausgeglichene aber Torraumarme zweite Hälfte die allerdings von großer Spannung lebte. Zehn Minuten vor dem Ende bekamen die Gäste einen Freistoß auf der Außenbahn. Frank Täubert brachte den Freistoß im Anschluß in den Strafraum wo ein Verteidiger der Gastgeber den Ball nach hinten verlängerte wo ihn Muppergs Hopf mit den Kopf erreichte und ihn erneut vors Tor der Hausherren brachte. Hier stand Mischa Krumholz mutterseelenallein und köpfte den Ball zum umjubelten 2:0 ein (80.). Die Hausherren reklamierten im Anschluß auf Abseits, doch Schiedsrichter Garber gab den Treffer, was wohl auch korrekt war. In den letzten Minuten versuchten die Hausherren nochmal viel, allerdings gelangen ihnen auch jetzt kaum nennenswerte Gelegenheiten und so gewannen die Gäste am Ende nicht unverdient und bleiben auch im 7. Saisonspiel ungeschlagen, was nach Spielende zu großem Jubel auf Seiten der Gäste führte.

 

Simmersberg Schnett: Adrian Schramm; Sascha Arnold (36. David Fleischhauer), Sebastian Kahl, Robin Greiner, Erik Fleischhauer, Stefan Hanf (MK), Stefan Purkert, Stefan Schmidt, Markus Hanf, Marcel Eichhorn (59. Tom Gutewort), Marcel Langenberg (86. Marcus Hörnlein)

 

SV 1920 Mupperg: Ralf Rauch; Thomas Löffler, Oliver Pfeifer, Maximilian Wohlleben (MK), Robin Beckert. Mischa Krumholz, Daniel Heinze, Frank Täubert, Toni Hopf (84. Fares Dukhan), Martin Coburger, Bastian Götz (54. Max Fechner)

 

Tore: 0:1 Daniel Heinze (42.), 0:2 Mischa Krumholz (80.),

 

Schiedsrichter: David Garber (Bad Rodach)

Zuschauer: 70

1 0 7 5 8 0
Vorschau: 1. Kreisklasse

SV 1920 Mupperg vs. VfB GW Fehrenbach

So., 17.03.2019 | Anstoß: 15:00 Uhr


Aktuelle Speisen auf unserer facebook-Seite!

Hier klicken!




Wir danken unseren Sponsoren!



        

        


Wir bedanken uns bei
1 0 7 5 8 0
Besuchern.
Letztes Update: 10.12.2018 09:08

Unsere Besten Wünsche zum Geburtstag:


Anstehende Geburtstage

14.12.
Ali Chouguine [33 Jahre]
16.12.
Helen Sommer [10 Jahre]
17.12.
Louis Alexander Birnstiel [14 Jahre]
17.12.
Alexander Hess [48 Jahre]
21.12.
Steffen Lippmann [28 Jahre]
21.12.
Daniel Heinze [18 Jahre]