SV 1920 Mupperg vs. VfB Grün-Weiß 28 Fehrenbach

0:4 (0:2)

 

Von Toni Hopf

 

Mupperger bleiben weiter ohne Punkte

 

Mupperg – Am Osterwochenende mußten die Unterländer gegen den VfB Grün-Weiß 28 Fehrenbach „nachsitzen", da die Partie im März sprichwörtlich ins Wasser fiel. Bereits vorher war klar, dass es aufgrund der angespannten Personalsituation, sowie aufgrund der Osterfeiertage, schwierig werden würde eine spielfähige Mannschaft zu stellen. Dies bewahrheitete sich dann auch vorm Spielbeginn, als die Hausherren nur mit 10 Spielern antreten konnten, zum zweiten Mal bereits in diesem Jahr. Somit standen die Vorzeichen auch gegen den aktuellen Tabellenletzten nicht günstig, wußte man doch auch um die spielerischen Qualitäten des erfahrenen Gegners.

So war die Mupperger Devise klar, denn man wollte abwartend reagieren und dem Gegner die Spielinitiative überlassen. Diese zeigten sich vom Spielbeginn weg einverstanden mit dieser Rolle und übernahmen sofort das Kommando, wobei sich besonders Gästekapitän Stutzki als steter Unruheherd im Angriffsspiel der Gäste erwies. Er war es auch, der einen langen Ball und einen Stellungsfehler der Hausherren ausnutze und zur frühen Führung traf – 0:1 (11.). Die Hausherren waren zwar bemüht, doch im ersten Durchgang gelang es ihnen kaum für Gefahr zu sorgen. Ganz anders sah es auf der anderen Seite aus. Altmeister Steffen Koch gelang es nach einer knappen halben Stunde die Führung für seine Farben auszubauen (0:2 – 32.) und die Hausherren hatten Glück, dass sich die Gäste bei einigen weiteren guten Chancen im ersten Durchgang entweder selbst im Weg standen bzw. am teilweise spektakulär rettenden Mupperger Schlußmann Fabian Wicklein scheiterten. Somit ging es mit einem gerechten 0:2-Rückstand aus Mupperger Sicht in die Halbzeitpause.

Auch im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer das gleiche Bild. Zwar konnte man den Hausherren nicht den Willen absprechen, doch fehlt es ihnen aktuell einfach von Glück über Spielwitz bis hin zu Genauigkeit an allem was eben so zum Fußballspielen gehört – eine echte Krise eben. Die frühlingshaften Temperaturen gaben im zweiten Durchgang ihr übriges hinzu, wodurch die Kräfte auf beiden Seiten zusehends schwanden. Dennoch gelang es den Gästen noch zweimal den Mupperger Schlußmann zu überwinden (0:3 – 51.; 0:4 – 58.), bevor Schiedsrichter Mario Kluck, der mit dieser fairen Partie keine Probleme hatte, die Begegnung pünktlich abpfiff.

Für die Unterländer wird es bei 6 ausstehenden Spielen noch eine lange Saison werden. Am positivsten scheint aktuell vorallem, dass man durch die sehr gute Hinrunde den Klassenerhalt praktisch schon in der Tasche hat, außerdem gibt die nach wie vor gute Stimmung innerhalb der Mannschaft Anlaß auf Hoffnung, dass sich die Situation bei einer besseren Personalsituation wieder zum positiven entwickeln kann.

 

SV 1920 Mupperg: Fabian Wicklein; Thomas Löffler, Oliver Pfeifer, Fares Dukhan, Christian Schreiter, Maximilian Wohlleben (MK), Robin Beckert, Frank Täubert, Toni Hopf, Alexander Büttner

 

VfB Fehrenbach: Heiko Walter; Andreas Fleischhauer, Jens Bönecke, Christoph Traut, Philipp Stutzki (MK), Steffen Koch, Torsten Krannich, Sven Koslowski (46. Moritz Koch), Kevin Conrad, Karsten Traut, Thomas Brock (80. Jens Koch)

 

Tore: 0:1 Philipp Stutzki (11.), 0:2 Steffen Koch (32.), 0:3 Thomas Brock (51.), 0:4 Philipp Stutzki (58.)

 

Schiedsrichter: Mario Kluck (Effelder)

Zuschauer: 20

1 5 6 5 0 2
Vorschau: 1. Kreisklasse

SV 03 Eisfeld vs. SG Mupperg/Rottmar

So., 20.10.2019 | Anstoß: 15:00 Uhr


aktuelle Speisen auf unserer facebook-Seite

hier klicken





Wir danken unseren Sponsoren!



        

        


Wir bedanken uns bei
1 5 6 5 0 2
Besuchern.
Letztes Update: 15.10.2019 10:14

Unsere Besten Wünsche zum Geburtstag:


Anstehende Geburtstage

18.10.
Dominik Höfler [13 Jahre]
18.10.
Julia Nußpickel [28 Jahre]
19.10.
Sandro Hölzer [47 Jahre]
19.10.
Wilhelm Zimmermann [19 Jahre]
25.10.
Claus Heinze [70 Jahre]
26.10.
Uwe Schlammer [61 Jahre]