SV 1920 Mupperg vs. TSV 1894 Unterlind

2:4 (0:3)

 

Von Toni Hopf

 

Erneute Niederlage – Mupperger unterliegen auch Unterlind

 

Mupperg – Bei frühlingshaftem Wetter empfingen die Mupperger den TSV 1894 Unterlind zum Unterlandderby. Die Gastgeber nahmen sich für die Partie trotz der katastrophalen Rückrunde viel vor und wollten im vorletzten Heimspiel alle Punkte zuhause behalten. Bei den Hausherren kehrte Fabian Wicklein nach zwei Wochen ins Tor zurück, dafür begann „Aushilfskeeper" Toni Hopf zu Beginn im Mittelfeld. Ansonsten schickte Trainer Falk Wohlleben dieselbe Elf aufs Spielfeld wie zuletzt in Goßmannsrod.

Von Beginn an sahen die Zuschauen zwei angriffslustige Mannschaften. Nach einem Mupperger Ballverlust im Mittelfeld war dann Unterlinds Goalgetter Danny Peterhänsel jedoch alleine auf dem Weg zum Tor und vollendete sehenswert zur Führung für die Gäste – 0:1 (12.). Die Hausherren wirkten zwar geschockt, doch sie ließen die Köpfe nicht hängen. Nach schöner Flanke war es Andreas Löffler der per Kopf am TSV-Keeper scheiterte, auf der anderen Seite war es erneut Peterhänsel, der am Strafraum einige Gegenspieler stehen ließ und danach ins lange Eck traf – 2:0 (35.). Beide Teams spielten weiter munter drauf los, wobei die Partie sehr intensiv geführt wurde und Schiedsrichter Lepke bei vielen Unterbrechungen gefragt war. Kurz vorm Halbzeitpfiff dann eine weitere kuriose Szene, als Peterhänsel erneut frei durch war. Seine Eingabe ließ der Mupperger Torhüter nach einem Zusammenprall mit dem eigenen Mann fallen und ein Unterlinder Angreifer bedankte sich und staubte ab – 0:3 (40.). Mit diesem deutlichen Ergebnis ging es kurze Zeit später in die Kabinen.

Muppergs Trainer Falk Wohlleben stellte in der Halbzeitpause um und die Hausherren agierten im zweiten Durchgang nun deutlich offensiver. Außerdem appellierte er ebenso wie Kapitän Maximilian Wohlleben an den Charakter jedes einzelnen um in der zweiten Hälfte dem Gegner nochmal einen großen Kampf zu liefern.

Und diese Ansprache schien zu fruchten, denn sofort sahen die Zuschauer eine andere Partie. War die erste Hälfte, abgesehen von den Toren, noch ausgeglichen, schnürten die Gastgeber die Unterlinder nun vom Anpfiff weg in deren Hälfte ein. Doch zu viele Ungenauigkeiten ließen den Mupperger Anhang lange warten. Erst nach einer Ecke war es Mischa Krumholz, der am langen Pfosten überlegt über viele hinweg einköpfen konnte – 1:3 (70.). Noch war genügend Zeit und wenige Augenblicke später hatten die Hausherren den nächsten Riesen auf dem Fuß, als sich Andreas Löffler noch klasse gegen seinen Gegenspieler im Strafraum durchsetzen konnte, sein Ball allerdings am Pfosten vorbeiging. Nach einem weiten Löffler-Freistoß kam dann Hopf im Strafraum zum Kopfball, doch er wurde dabei vom Gästekeeper „abgeräumt" – unverständlich warum die Pfeife von Schiedsrichter Lepke hier stumm blieb. Wieder nur Minuten später wurde Hopf auf außen gut von Täubert bedient, seine scharfe Eingabe fand Kapitän Maximilian Wohlleben, der aus Nahdistanz zum Anschlußtreffer einnetze – 2:3 (80.). Noch zehn Minuten waren zu spielen und viele erinnerten sich wohl ans Hinspiel, als der TSV ebenfalls mit 3:1 in Front lag und die Mupperger in den letzten 15 Minuten doch noch zum Ausgleich kamen. Doch postwendend wurde der Mupperger Ansturm gestoppt, als die Gäste einen Konter in Unterzahl überlegt ausspielten und die Führung erneut ausbauen konnten – 2:4 (81.). Dies war der Genickbruch für die Hausherren, die zwar auch in den verbleibenden Minuten alles versuchten, jedoch keinen weiteren Treffer erzielen konnten. Somit blieb es bei einem nicht unverdienten Sieg der Gäste, die die Mupperger Geschenke eiskalt annahmen.

 

SV 1920 Mupperg: Fabian Wicklein; Thomas Löffler, Oliver Pfeifer, Fares Dukhan (46. Alexander Büttner), Christian Schreiter, Maximilian Wohlleben (MK), Robin Beckert, Mischa Krumholz, Andreas Löffler, Frank Täubert, Toni Hopf

 

TSV 1894 Unterlind: Benjamin Kutschbach; Edgar Koppel, André Hermann, Philipp Zitzmann, Mario Saatzen (MK), Danny Peterhänsel, Toni Dorst, Jens Benndorf, Stefan Kaiser, Florian Stengl (46. Veit Wagner), Carsten Maaser

 

Tore: 0:1 Danny Peterhänsel (12.), 0:2 Danny Peterhänsel (35.), 0:3 Stefan Kaiser (40.), 1:3 Mischa Krumholz (70.), 2:3 Maximilian Wohlleben (80.), 2:4 Veit Wagner (81.)

 

Schiedsrichter: Klaus-Dieter Lepke (Spechtsbrunn)

Zuschauer: 30

1 4 0 9 3 9
Vorschau: Testspiel

SC 06 Oberlind vs. SG Mupperg/Rottmar

Fr., 19.07.2019 | Anstoß: 19:00 Uhr


Aktuelle Speisen auf unserer facebook-Seite!

Hier klicken!




Wir danken unseren Sponsoren!



        

        


Wir bedanken uns bei
1 4 0 9 3 9
Besuchern.
Letztes Update: 17.07.2019 15:15

Unsere Besten Wünsche zum Geburtstag:


Anstehende Geburtstage

25.07.
Pascal Jahn [15 Jahre]
26.07.
Ina Messerer [76 Jahre]
29.07.
Holger Zimmermann [54 Jahre]